Blog Daniel Schöller

Donnerstag, den 24.Juni.2019

AUFGEWENDETE ARBEITSZEIT: 180 Minuten

Erstes Kennenlernen der Teamkollegen. Die Anlage wurde besichtigt und die bevorstehenden Aufgaben untereinander aufgeteilt.

Wir haben die Dokumentation der Vorgruppe bekommen und konnten uns über die Sommerferien einlesen.

Meine Aufgabe über die Ferien war außerdem das Erstellen der Webseite.

Montag, den 19.August.2019

AUFGEWENDETE ARBEITSZEIT: 225 Minuten

Kick-Off-Meeting. Am heutigen Tag haben wir damit begonnen, den ersten Entwurf des Pflichtenhefts anzufertigen.

Dazu haben wir die im Lastenheft beschriebenen Ziele analysiert und einen Plan zu deren Erfüllung im Pflichtenheft niedergeschrieben.

Außerdem haben wir uns auf den Projektnamen CARisma geeinigt.

Montag, den 26.August.2019

AUFGEWENDETE ARBEITSZEIT: 300 minuten

Ich habe damit begonnen, mich mit der Inbetriebnahme von Roboter 1 und Roboter 2 auseinanderzusetzen.

Mit der Software Cosirop (die uns von der Schule zur Verfügung gestellt wurde) habe ich eine Verbindung zu den Robotern hergestellt und versucht mit der Teach-Box einige Punkte anzusteuern.

Zu meinen Hauptaufgaben gehören während der Projektphase: Roboter 2, Förderband 1 und der Drehteller.

Außerdem habe ich das Design der Webseite überarbeitet.

Montag, den 02.September.2019

AUFGEWENDETE ARBEITSZEIT: 360 Minuten

Heute konnte ich Roboter 2 in Betrieb nehmen, Punkte die mit der Teach-Box erstellt worden in die Software von Cosirop übertragen und damit ein Programm erstellen.

Erste Versuche einen Reifen vom Förderband aufzuheben und auf das Chassis aufzustecken waren erfolgreich.

Montag, den 09.September.2019

AUFGEWENDETE ARBEITSZEIT: 300 minuten

Im Vordergrund stand heute die Installation von PC Worx und die Verbindung zum Master 2. Nach erfolgreichen einarbeiten in die Software konnte ich alle Teilnehmer einlesen und deren IP Adressen überprüfen und ansteuern. Ich konnte feststellen, dass mehrere GDSML – Dateien fehlten, also setzte ich mir als Hausaufgabe, diese Dateien bis zum nächsten Termin zu organisieren.

Montag, den 16.September.2019

AUFGEWENDETE ARBEITSZEIT: 300 minuten

Das am 09.09.2019 abgegebene Pflichtenheft wurde mit den Lehrkräften besprochen und Unstimmigkeiten wurden angepasst. Die Zielsetzung heute, war die Inbetriebhanme der 3 Frequenzumrichter der Firma SEW. Nach Installation der Software Movitools habe ich versucht eine Verbindung zu den einzelnen Frequenzumrichtern herzustellen. Dies gelang mir jedoch nicht, da ein Kommunikationsmodul bei der Software Movitools gefehlt hat. Bis zum nächsten Termin musste ich also die Software bei SEW runterladen und neu installieren.

Montag, den 23.September.2019

AUFGEWENDETE ARBEITSZEIT: 300 minuten

Mit voll funktionsfähiger Movitools Software konnte ich mich mit jedem Frequenzumrichter einzeln verbinden und den dazugehörigen Elektromotor ausmessen und ansteuern. Im Handbetrieb wurden erste Testläufe gestartet. Die nächste Zielsetzung war, alle 3 Frequenzumrichter gleichzeitig anzusteuern.

Montag, den 14.Oktober.2019

AUFGEWENDETE ARBEITSZEIT: 600 Minuten

Eine Verbindung zu den 3 Frequenzumrichtern wurde per Ethernet hergestellt. Ich habe jeden Elektromotor einzeln ausgemessen und in der Software eingefügt. Als Steuerquelle habe ich den SBUS1 ausgewählt, da wir über den Master 2 verbunden waren und nicht mehr direkt mit den Frequenzumrichtern. Nach erfolgreicher Parametrierung der Elektromotoren wurde versucht diese im Handbetrieb zu steuern. Dies gelang uns leider nicht aufgrund einer uns unbekannten Fehlermeldung. Im Anschluss wurde in PC Worx die fehlenden GDSML – Dateien eingefügt und die Ein- und Ausgangskarten wurden hinzugefügt.

Donnerstag, den 17.Oktober.2019

Aufgewendete Arbeitszeit: 600 Minuten

Am heutigen Tag habe ich ein Gantt-Diagramm erstellt, um unseren Projektverlauf planen und Termine kontrollieren zu können. Außerdem habe ich mich auf die bevorstehende Präsentation am Montag 21.10.2019 vorbereitet. Unser Versuch, die Elektromotoren über eine Ethernetverbindung anzusteuern scheiterte.

Montag, den 21.Oktober.2019

Aufgewendete Arbeitszeit: 300 Minuten

Heute hatten wir unsere Zwischenpräsentation. Nachdem wir Feedback von unseren Projektbetreuern erhielten, setzten wir uns im Team zusammen und fassten angesprochene Punkte zusammen.

Montag, den 28.Oktober.2019

Aufgewendete Arbeitszeit: 300 Minuten

Zielsetzung heute war die Erstellung einer Variablentabelle aller Teilnehmern von Master 2. Die Erstellung erfolgte in der mir unbekannten Software PC Worx. Nach gründlicher Einarbeitung in die Software gelang es mir, die Variablen von Roboter 2 zu erzeugen und die Ein- als auch Ausgänge den richtigen Sensoren/Aktoren zuzuweisen.

Montag, den 04.November.2019

Aufgewendete Arbeitszeit: 300 Minuten

Die Arbeiten von letzter Woche wurden heute fortgesetzt. Durch forcen der Ein- und Ausgänge konnte ich feststellen, welche Komponenten zueinander gehören. Es gelang mir in enger Zusammenarbeit mit Simon Mauritz, alle Teilnehmer von Master 2 in eine Variablentabelle einzufügen. Ein erster simpler Programmversuch wurde erstellt, um die verbundenen Sensoren zu überprüfen.

Montag, den 11.November.2019

Aufgewendete Arbeitszeit: 300 Minuten

Nachdem die Variablentabelle erstellt wurde, galt es das nächste Ziel (Inbetriebnahme aller FU’s über eine Ethernetverbindung und Ansteuerung über PC Worx) zu erreichen. Alle FU’s wurden parametriert und in PC Worx eingefügt. Die Ansteuerung erfolgt über den Baustein SEL_WORD. Nach Erstellung eines kleinen Programmes wurde die Freigabe und die Drehzahlvorgabe leider nicht an den FU übertragen. Außerdem habe ich die Verbindung zwischen den einzelnen FU’s überprüft, da die Bus Fault LED bei allen Umrichtern rot leutet.

Montag, den 18.November.2019

Aufgewendete Arbeitszeit: 300 Minuten

Nach Erstellung eines neuen PC Worx Programmes (ausschließlich mit der Mastersteuerung, Switch und dem Frequenzumrichter von Förderband 1) habe ich den Frequenzumrichter über eine serielle Schnittstelle auf den Auslieferungszustand zurückgesetzt und neu parametriert. Ein Parametersetz wurde nicht richtig überschrieben und verhinderte somit die Kommunkiation (die Bus Fault LED leuchtete nicht mehr rot). Im nächsten Schritt habe ich ein Testprogramm erstellt und könnte das Förderband 1 in Betrieb nehmen.

Donnerstag, den 21.November.2019

Aufgewendete Arbeitszeit: 300 Minuten

Der nächste Schritt war die Inbetriebnahme des Drehtellers mit dem Förderband 1 zusammen. Der Drehteller wurde zum vorhandenen Projekt des Förderbands hinzugefügt und parametriert. Durch die Umbenennung der Gateways der Frequenzumrichter in PC Worx versuchte ich das Projekt übersichtlicher zu machen. Nach langer suche konnte ich jedoch feststellen, dass das zum erneuten Bus Fault der Umrichter führte. Der DNS Name in PC Worx muss dem DNS Namen in Movitools entsprechen!

Montag, den 25.November.2019

Aufgewendete Arbeitszeit: 300 Minuten

Heute habe ich dem funktionsfähigen Projekt (Drehteller und Förderband 1) alle weiteren Teilnehmer der Master 2 Steuerung hinzugefügt. Ebenso habe ich die Lineareinheit von Roboter 2 hinzufügen und testen können. Außerdem habe ich alle Variablen erzeugt und mit den richtigen Ein- und Ausgängen verknüpft. Erste Testläufe der Teilstationen wurden erfolgreich beendet.

Montag, den 02.Dezember.2019

Aufgewendete Arbeitszeit: 600 Minuten

Der nächste Schritt war die Inbetriebnahme und Ansteuerung der Roboter über PC Worx. Mit Hilfe des E/A Monitors der Software Cosirop konnte ich alle Ein-und Ausgangsbits von Roboter 2 überprüfen. In einem Testlauf konnte die geteachten Punkte über ein PC Worx Programm ansteuern. Nach einigen Testversuchen mit Roboter 2 konnte ich feststellen, dass der Roboter 2 nicht in der Lage ist den Fahrzeugträger auf dem Drehteller abzulegen.

Donnerstag, den 05.Dezember.2019

Aufgewendete Arbeitszeit: 120 Minuten

Im Fokus stand die Anpassung der Position von Roboter 2 und seiner Lineareinheit. Ich habe die gesamte Lineareinheit mit Roboter 2 ca. 5cm näher zum Drehteller geschoben, damit er den Fahrzeugträger problemlos ablegen kann.

Montag, den 09.Dezember.2019

Aufgewendete Arbeitszeit: 720 Minuten

Das Ziel heute war die Programmierung von Roboter 2. Ich habe ein Programm erstellt, in dem Roboter 2 den Fahrzeugträger von Förderband 4 aufnimmt und auf dem Drehteller zur Reifenmontage ablegt. Außerdem habe ich den erneuten Bus Fault an einem der 3 Frequenzumrichter behoben (Parametrierung). Ebenso konnte ich mit der Erstellung des Programms für Roboter 2 in PC Worx beginnen.

Donnerstag, den 12.Dezember.2019

Aufgewendete Arbeitszeit: 120 Minuten

Heute habe ich mit der Arbeit am PC Worx Programm für Roboter 2 weiter gemacht. Erste Testläufe konnten über die Mastersteuerung 2 gemacht werden.

Samstag, den 14.Dezember.2019

Aufgewendete Arbeitszeit: 210 Minuten

Die Kommunikation zwischen Master 2 zu Master 1 und dem Touchpanel wurde heute überprüft. Die Farbauswahl der Reifen am Touchpanel wurde erfolgreich an die Mastersteuerung 2 übertragen, ebenso wie andere Bluetooth Variablen. Diese werden für die Programmierung der Roboter erfordert.

Montag, den 16.Dezember.2019

Aufgewendete Arbeitszeit: 240 Minuten

Ziel der heutigen Unterrichtsstunde, war die Programmierung der Montage des hinteren Reifen am Automobil. Zu diesem Schritt gehörten die Programmierung der Reifenabholung sowie der Montage des Reifen. Alle benötigten Positionen wurden geteacht und in die Cosirop Software übertragen. 

Donnerstag, den 19.Dezember.2019

Aufgewendete Arbeitszeit: 300 Minuten

Ich widmete mich der Programmierung in PC Worx von Roboter 2, Förderband 1 und des Drehtellers. Nachdem beide Roboter die Reifen der Hinterachse montiert haben, sollte der Drehteller um 180 Grad gedreht werden und die Vorderachse montiert werden. Außerdem vervollständigte ich die Positionsliste von Roboter 2 durch das Hinzufügen der benötigten Positionen zur Reifenabholung des vorderen Reifens.

Donnerstag, den 02.Januar.2020

Aufgewendete Arbeitszeit: 300 Minuten

Heute konnte ich das PC Worx Programm des Drehtellers sowie dessen Verriegelung fertigstellen. Zusätzlich optimierte ich das Cosirop Programm, wodurch ich einige Zwischenpositionen sparen konnte um somit die Durchlaufzeit zu reduzieren.

Freitag, den 03.Januar.2020

Aufgewendete Arbeitszeit: 300 Minuten

Heute vervollständigte ich das Cosirop Programm von Roboter 2 durch hinzufügen von Kommentaren und erstellte Bilder der geschriebenen Programme zur Verwendung in meiner Dokumentation. Außerdem konnte ich weitere Fortschritte bei meiner Dokumentation erzielen.

Intensivwoche 06. – 10.Januar.2020

Aufgewendete Arbeitszeit: 2500 Minuten

Um die Sicherheit der Anlage zu gewährleisten, kümmerte ich mich um das Not-Halt Konzept von Roboter 2. Ich entschied mich dazu, in jede Schleife des Roboters mindestens einen Not-Halt Befehl zu implementieren. Sobald ein beliebiges Not-Aus Signal der Anlage geschaltet wird, arbeitet der Roboter sich noch bis zum nächsten Not-Halt Befehl durch und stoppt dann. Außerdem pflegte ich meine Teildokumentation und optimierte weitere Anlagenabläufe.

Montag, den 13.Januar.2020

Aufgewendete Arbeitszeit: 300 Minuten
 Heute wurden alle Teildokumentationen zusammengetragen und an die Projektbetreuer übergeben

Donnerstag, den 16.Januar.2020

Aufgewendete Arbeitszeit: 300 Minuten
 Ich unterstützte meinen Kollegen Simon Mauritz bei den Programmierarbeiten des Zwischenlagers. Es wurden neue Punkte geteacht und weitere Testläufe gestartet.

Montag, den 20.Januar.2020

Aufgewendete Arbeitszeit: 300 Minuten
An diesem Tag fanden die Fachgespräche mit den Projektbetreuern statt. Jedes Teammitglied führte ein einzelnes Fachgespräch.

Donnerstag, den 23.Januar.2020

Aufgewendete Arbeitszeit: 120 Minuten
 Erweiterungen in PC Worx bezüglich des Not-Halt Konzepts standen heute im Fokus. Um dies zu ermöglichen, ware eine enge Zusammenarbeit mit weiteren Projektmitgliedern zwecks Variablenaustausch nötig.

Samstag, den 25.Januar.2020

Aufgewendete Arbeitszeit: 300 Minuten
 Heute wurde der Gesamtablauf der Anlage optimiert und einige Positionen von Roboter 2 wurden überarbeitet. Die Montage der Reifen war nicht immer präzise wodurch der Reifen manchmal nicht gehalten hat.

Montag, den 27.Januar.2020

Aufgewendete Arbeitszeit: 300 Minuten
 Weitere Arbeiten am Zwischenlager sowie am Auslagerungsprozess bzw. der Trägerrückführung wurden heute durchgeführt. Außerdem haben wir mit den Aufräumarbeiten des Raums begonnen.

Donnerstag, den 30.Januar.2020

Aufgewendete Arbeitszeit: 300 Minuten
 Heute optimierte ich den Ablauf des Drehtellers damit das Fahrzeug ausgelagert sowie der Fahrzeugträger zur weiteren Produktion zurückgeführt werden kann. Außerdem veränderte ich die Drehzahl der motorgesteuerten Lineareinheit zur Lärmreduzierung während der Präsentation.

Freitag, den 31.Januar.2020

Aufgewendete Arbeitszeit: 300 Minuten
 Die Arbeiten an der Anlage waren soweit abgeschlossen und es konnten finale Vorbereitungen für die morgige Kundenübergabe durchgeführt werden. Wir als Projektteam übten den Ablauf der Präsentation und räumten den Raum weiter auf.

Samstag, den 01.Februar.2020

Aufgewendete Arbeitszeit: 300 Minuten
Heute fand der Tag der offenen Tür an der BBS1 Mainz statt bei dem die Anlage mit Hilfe einer Präsentation an den Kunden übergeben wurde. Weitere Fachschüler besuchten unsere Präsentationen.

Montag, den 03.Februar.2020

Aufgewendete Arbeitszeit: 300 Minuten

Die Anlage wurde ausgeschaltet, der Raum wieder für den Unterricht vorbereitet und alle Schlüssel an die Projektbetreuer übergeben.