Blog Rene Gamber

Montag, den 24.06.2019

AUFGEWENDETE ARBEITSZEIT: 180 MINUTEN

Heute erfolgte das erste Treffen mit der Projektgruppe. Wir nutzten die Zeit zum ersten Kennenlernen der Projektpartner. Unser Team besteht aus:

  1. Daniel Schöller; Produktionsautomatisierung
  2. Simon Mauritz; Produktionsautomatisierung
  3. Alexander Schweer; Prozessautomatisierung
  4. Ken Hütter; Prozessautomatisierung
  5. René Gamber; Prozessautomatisierung
  6. Thanoulay Chantasing; Prozessautomatisierung

Nach Besichtigung der Anlage, verteilten wir Aufgaben für die Sommerferien, um einen besseren Überblick  der bevorstehenden Projektarbeit zu erhalten.

Meine Aufgabe besteht darin, sich die neue Phoenix Contact-Steuerung anzuschauen und mich in die neue Software „PLCnext Engeneer“ von Phoenix Contact einzuarbeiten.

Montag, den 19.08.2019

AUFGEWENDETE ARBEITSZEIT: 480 MINUTEN

Teilnahme an einer „PC WORX“ Schulung der Firma Phoenix Contakt in Bad Pyrmont vom 21.08.2019 bis zum 24.08.2019.                             

Durch die Schulung erlangte ich ein besseres Verständnis der Software, die uns die Schule zur Verfügung stellt.

Donnerstag, den 22.08.2019

AUFGEWENDETE ARBEITSZEIT: 60 MINUTEN

Herr Chantasing nahm sich die Zeit, mir meine Aufgaben an der Anlage zu zeigen.

Mein Aufgabenbereich beinhaltet:

  • Inbetriebnahme der Förderbänder zwei bis fünf.
  • Einbindung einer PLCnext Steuerung mit der dazugehörigen Software „PLCnext Engeneer“.
  • Einbinden eines QR Code Scanners für die Auswahl vorgefertigter Autos.

Montag, den 26.08.2019

AUFGEWENDETE ARBEITSZEIT: 280 MINUTEN

Um unser Pflichtenheft fertig zu stellen, definierten wir unsere Ziele genauer und teilten sie in Muss- sowie Soll-Kriterien ein. Des Weiteren arbeiteten wir uns in die BUS-Topologie der bestehenden Anlage ein. Mit den gewonnenen Erkentnissen zeichnete ich die erste Skitze des Informationsflusses.

Donnerstag, den 29.08.2019

AUFGEWENDETE ARBEITSZEIT: 360 MINUTEN

Durch unseren Lehrer Herr Löser konnten wir an einer PLCnext Schulung der Firma „Phoenix Contact“ teilnehmen. Die Einführung fand in der Berufsbildenden Schule BBS1 Mainz, Raum W16 statt und ging von 11:30 Uhr bis 15:30 Uhr. Die restliche Zeit nutzten wir, um den Einbauort der neuen Steuerung festzulegen. Wir wählten dafür die Teilstation „Reifenmagazin“.

Montag, den 02.09.2019

AUFGEWENDETE ARBEITSZEIT: 255 MINUTEN

Damit unsere Anlage vom Kunden besser verstanden werden kann, erstellte ich den vorgesehenen BUS-Aufbau-Informationsfluss und den Materialsfluss der Anlage. Dadurch ist es dem Kunden ermöglicht, den Ablauf der Anlage anhand zwei Bilder zu verstehen.

Donnerstag, den 05.09.2019

AUFGEWENDETE ARBEITSZEIT: 110 MINUTEN
Überprüfung des Ersatz-WLAN Routers auf Funktionalität. Zurücksetzen beider Router auf Werkseinstellung, um die Zugriffsrechte neu bestimmen zu können. Des Weiteren fingen wir an, eine WLAN Bridge zwischen Master 1 und Touch Panel herzustellen.
 
 
 

Montag, den 09.09.2019

AUFGEWENDETE ARBEITSZEIT: 280 MINUTEN

Anlegen eines PC WORX Projekts für Master 1. Kommunikationsüberprüfung der Netzwerkteilnehmer über Profinet. Einbindung der Peripherie-Geräte in den Master 1.

Leider konnten wegen fehlenden GSDM-Daten die SIEMENS-Steuerung und die RFID- Einheit nicht mit ins System aufgenommen werden.

Donnerstag, den 12.09.2019

AUFGEWENDETE ARBEITSZEIT: 120 MINUTEN

Nach Beschaffung der GSDM-Daten wurden die SIEMENS-Steuerung und das RFID-System in den BUS-Aufbau des Masters 1 mitaufgenommen. Nach der Einbindung beider Systeme kam es leider zu einem BUS-Fehler der Anlage. Dies wird in den folgenden Tagen nachgebessert.

Montag, den 16.09.2019

AUFGEWENDETE ARBEITSZEIT: 300 MINUTEN

Besprechung des Pflichtenheftes mit unseren Projektbetreuern Herr Löser, Herr Musielack und Herr Schäfer. Einlesen der Eingangs- und Ausgangskarten, der bei uns verbauten Peripherie-Geräten.

Donnerstag, den 19.09.2019

AUFGEWENDETE ARBEITSZEIT: 180 MINUTEN

Fehleranalyse der verbauten TURCK-Steuerung und der SIEMENS-Steuerung da die Einbindung beider Steuerungen immer noch eine BUS-Fehler auslöst.

Der anliegende Fehler der TURCK-Steuerung konnte ausgebessert werden. Die SIEMENS-Steuerung gibt leider imme rnoch einen BUS-Fehler aus.

Montag, den 23.09.2019

AUFGEWENDETE ARBEITSZEIT: 300 MINUTEN

Besprechung mit Herr Schwer über die Einbindung unseres QR-Codes im Panal und den benötigten Internetanschluss.

Der Fehler beim einbinden der SIEMENS-Steuerung wurde eingegrenzt, auf einen Hardware BUS-Fehler, da hintere Steckkarten nicht mit Spannung versorgt werden. Dies muss weiter Untersucht  werden.

Donnerstag, den 26.09.2019

AUFGEWENDETE ARBEITSZEIT: 180 MINUTEN

Überprüfung der  SIEMENS-I/O-Karten auf Funktionalität. Es wurde festgestellt das es einen Defekt in sieben Kartenhaltern gibt. Es scheint dass die Spannungsversorgung der Busverbinder defekt ist.

Wir entschieden uns dafür die SIEMENS-Steuerung fürs erste aus dem BUS-Aufbau raus zu nehmen um das Programieren an Master 1 zu ermöglichen. Weiterhin wurden die Eingangs-/Ausgangskarten in dads Programm eingelesen.

Montag, den 14.10.2019

AUFGEWENDETE ARBEITSZEIT: 295 MINUTEn

Die vorgegebenen Variablen der SPS wurden automatisch in ein Test-Programm eingelesen. Mit diesem Programm wurde überprüft in welchem WORD die SPS die vom ASI-BUS kommenden Informationszustände abspeichert.

Alle Sensoren der Teilstation „Förderband 2-5 “ werden mit einem ASI-BUS an die Steuerung übertragen. Die dafür verwendete  Variable lautet „OUT Slaves 1A – 3A “ und wird als WORD wiedergegeben.

Am Abend wurde noch bei einem Gespräch mit Herr Schäfer der erste Ideenansatz für unsere Onlinebestellung erörtert.

Wir stellten eine Anfrage an die IT um den Port 80  (http) und Port 443 (https) für den Raum W15 geöffnet zu bekommen mit entsprechender Patchfreigabe.

Donnerstag, den 17.10.2019

AUFGEWENDETE ARBEITSZEIT: 390 MINUTEn

Die Überprüfung der einzelnen Aktoren wurde abgeschlossen. Noch dazu wurde eine Tabelle angelegt bei der die einzelnen Bits den Aktoren zugewiesen wurden.

Die Förederbänder wurden zur Überprüfung angresteuert. Hier trat das Problem auf das nach kurzer Zeit der Motorschutz auslöste. Dies wird in der folgenden Woche behoben.

 

Mit Herr Schwer wurden erste Ideen gesammelt über eine Bestellanforderung via Internet zu integrieren.

Montag, den 21.10.2019

AUFGEWENDETE ARBEITSZEIT: 310 MINUTEn

Zwischenpräsentation unseres Projektes „CARisma“ in W16 mit allen verantwortlichen Lehrern: HerrLöser, Herr Musielack und Herr Schäfer.

In unserer Zwischenpräsentation waren die Hauptthemen:

Vorstellung der Gruppe,Arbeitspakete der einzelnen Teammitglieder,Zeitplan,Aufzeigen des Ist-Zustandes zum Soll-Zustand

 

Donnerstag, den 24.10.2019

AUFGEWENDETE ARBEITSZEIT: 480 MINUTEn

Treffen mit Herr Bjoern Kling von  der Firma TURCK, um die verbauten Produkte besser zu verstehen. Wir erhielten noch dazu umfangreiches Informationsmaterial über das verbaute RFID-System.

Im weiterem Verlauf wurde mit der Parametrierung der Motorschutzschalter begonnen.

Montag, den 28.10.2019

AUFGEWENDETE ARBEITSZEIT: 300MINUTEn

Der erste Programmabschnitt wurde geschrieben. Im Programmabschnitt werden alle drei Motorschutzschalter beim Starten der Anlage parametriert.
 
Im Anschluss wurde mit der Liste für die Globalen-Variablen, Bluetooth-Variablen,NOT-HALT-Variablen angefangen.

Donnerstag, den 30.10.2019

AUFGEWENDETE ARBEITSZEIT: 190MINUTEn

Ein weiterer Programmabschnitt wurde auf die SPS übertragen. Dieser funktionierte leider nicht wie geplant und musste umgestellt werden. Am Abend kam es noch zu einem Ausfall des ASI-BUS-Systems, der nicht mehr gelöst werden konnte.

Montag, den 04.11.2019

AUFGEWENDETE ARBEITSZEIT: 300MINUTEn

Das ASI-BUS-System wurde neu konfiguriert um den Fehler zu beseitigen. Danach wurde das restliche Programm der Förderbänder zwei bis fünf geschrieben. Die fehlenden benötigten Variablen von Her Hütter  wurden für den Testversuch mit „Test1“ und „Test2“ versehen.Diese konnten im Debug-Modus über das Watch-Fenster „Überschrieben“ werden. Dies sorgt dafür, dass die Variable einen Zustand zugewiesen bekommt der nach neuanlauf der SPS wieder auf seinen vorherigen Zustand zurückfällt. Somit konnte der Ablauf der Förderbänder nachgestellt und ausprobiert werden. Leider reichte die übrige Zeit nicht um das Programm komplett zu testen.

Donnertsag, den 07.11.2019

AUFGEWENDETE ARBEITSZEIT: 120MINUTEn

Das Programm  für die Förderbänder 2-5 sollte getestet werden. Beim versuch das Programm zu testen kam ein ASI-Bus fehler. Nach neuer parametrierung des ASI-Kopplers lag der Fehler weiter an. Darauf hin wurden alle Sicherungen der Anlage überprüft. Welche nicht alle direkt ersichtlicht waren. Diese wiesen keinen Defekt auf. Nach weiteren Leitungsverfolgungen konnte festgestellt werden, dass  es eine Verbindung vom Schaltschrank Master2 zum ASI-Bus gab. Dieser versorgt zusätzlich den ASI-Bus mit 24V was aus meiner Sicht nicht vertretbar ist. In jeder auflistung ist Master1 für den ASI-Bus zuständig und es sollte eine Trennung erfolgen. Wenn Zeit besteht wird dies geändert.

Montag, den 11.11.2019

AUFGEWENDETE ARBEITSZEIT: 195MINUTEn

Beginn der fünften Jahreszeit! 😉

Heute wurde das Programm erfolgreich getestet. Es wurde noch ein weiteres Programm geschreiben in dem die Startposition verändert wurde und weitere parameter. Nach dem dies auch erfolgreich funktionierte ging man über die Teilstation Chassis in angriff zu nehmen um gewisse Defizite zu übergehen.

Donnerstag, den 14.11.2019

AUFGEWENDETE ARBEITSZEIT: 120MINUTEn

Ausbau der defekten SIEMENS Steuerung und Einbau der neuen Phoenix Contact SPS AXC F 2152 mit umverdrahtung. Durch den Umbau wurde die Hälfte am Platz eingespart. Dieser steht für weitere Nutzung zur Verfügung.

Montag, den 18.11.2019

AUFGEWENDETE ARBEITSZEIT:300MINUTEn

Wir starteten die ersten versuche unsere Anlage mit dem Touchpanel zu verbinden. Dies gelang uns leider nicht. Auch mit der Hilfe von Frau Marx konnten wir keine erkennbaren Erfolge erziehlen.

Donnerstag, den 21.11.2019

AUFGEWENDETE ARBEITSZEIT: 120MINUTEn

 

Instalation der PC WORX SoftwareVersion 6.30.2519. Diese ist nötig um die PLCnext in den Bus-Aufbau mit einzubinden. Es kam beim instalieren der Software zu massiven Problemen da der Installer die vorgänger Version 6.30.1914 nicht richtig deinstalierte. Dazu kam noch die nicht korrekte Instalation von WinPcap welches nachträglich deinstaliert  und neu aufgespielt werden musste. Wir schafften es dennoch die PLCnext in unseren Bus-Aufbau einzubinden und zu parametrieren

Montag, den 25.11.2019

AUFGEWENDETE ARBEITSZEIT: 310MINUTEn

 

Die Verbindung zwischen HMI-Modul und Master1 wurde nach anfänglichen Problemen erfolgreich in betrieb genommen. Es ist nun möglich die Förderbänder 2-5 vom Touchpanel aus zu starten und rückzusetzen. Es erfolgte eine ein Programmierversuch mit der PLCnext dabei sind leider unerwartet Fehler aufgetreten, welche in den folgenden Tagen gelöst werden.

Donnerstag, den 28.11.2019

AUFGEWENDETE ARBEITSZEIT: 270MINUTEn

 

Die Probleme der PLCnext konnten behoben werden. Die I/O-Module sind nun auch foll funktionstüchtig eingebunden. Mit Herr Schwer wurden die benötigten HMI-Variablen besprochen und erstellt in denen die Daten des Autos geschrieben werden.

Montag, den 02.12.2019

AUFGEWENDETE ARBEITSZEIT: 780MINUTEn

 

An diesem Montag wurde von 08:00 bis 21:00 an der Anlage gearbeitet.
 

Hierbei wurde das Programm für die Förderbänder 7 und 8 wurde zu ende geschrieben. Leider konnte es nicht getestet werden da eine Übergabe der Variablen vom Master1 nicht in Betrieb genommen werden konnte. Hier steht man mit Phoenix Contact in Konntakt um eine die PLCnext als Salve an Master1 anzubinden. Desweiteren wurden die OPC-Datein mit Herr Schwer noch einmal besprochen.

Mit der IT-Abteilung der Schule wurde ein Termin vereinbart für die Anbindung der Anlage ans Internet.

Donnerstag, den 05.12.2019

AUFGEWENDETE ARBEITSZEIT: 90MINUTEn

 

Heute Testete ich ein Programmentwurf in dem die Förderbänder 2-5  nur mit einer Freigabebedingung anlaufen können. Hier gab es noch einige Probleme. Zum Beispiel das Förderband 2 Keine Freigabe bekommt. Diese werden in der nächsten Zeit behoben.

Montag, den 09.12.2019

AUFGEWENDETE ARBEITSZEIT: 775MINUTEn

 

Heute sollte die einbindung der Anlage ans Internet mit Herr Yildiz, der zuständigen IT-fachkraft besprochen werden. Dieser Termin musste leider zum zweiten mal verschoben werden, da Herr Yildiz leider krank war.

Herr Chantasing, Herr Schwer und ich übernahmen gegen Mittag die Station Einleger Chassis von Herr Hütter. Wir konnten nach kurzer Zeit eine Verbindung zu der Steuerung herstellen. Die ersten Testläufe gingen ohne größere Probleme.

Am abend besprachen Herr Schwer und ich die restlichen OPC-Variablen für das Touchpanel. Hier ist ein benamungsfehler aufgetreten wodurch die Variablen nicht glich waren und somit keine Aktion durch das Panel ausgeführt werden konnte.

Samstag, den 14.12.2019

AUFGEWENDETE ARBEITSZEIT: 195MINUten

 

Heute testeten wir die Übergabe der Variablen von den Steuerungen Chassis und Karosserie (Typ: ILC 200 UNI) und den Förderbändern 7 und 8 (Typ AXC F 2152) über den OPC-Server zu Master1 (Typ ILC 350 PN)

Hier konnten die benötigten Steuerungen leider nicht gefunden werden. Noch dazu sind bei zwei Sensoren vom Förderband 4 Wackelkontakte festgestellt.

Montag, den 16.12.2019

AUFGEWENDETE ARBEITSZEIT: 870MINUten

 

Leider ist aus persönlichen Gründen Herr Hütter aus unserem Team ausgeschieden. Wir wünschen ihm auf seinem weiterem Weg alles gute.

Durch den Austritt mussten wir seine Aufgaben auf uns aufteilen. Herr Schwer übernahm die Teilstation Chassis und ich die Teilstation Karosserie. Da wir keinerlei Aufzeichnungen von Herr Hütter haben müssen wir leider von neu beginnen. 

Mit Herr Yildiz wurde die Anbindung an das Internet besprochen. Es wird momentan nach einem passendem Access Point gesucht der uns ein eigenes Netzwerk ermöglicht.

 

 

Donnerstag, den 02.01.2020

AUFGEWENDETE ARBEITSZEIT: 240MINUten

 

Beim erstem Treffen im neuem Jahr fügten Herr Chantasing und ich unser Programme für den Master eins zusammen. Dabei kam es zu einigen Komplikationen zwischen den eingefügten Programmen. Diese Fehler wurden im verlauf des Tages gelöst.

Freitag, den 03.01.2020

AUFGEWENDETE ARBEITSZEIT: 240MINUten

 

Die vier Stunden nutzten wir um den Variablenaustausch zwischen den einzelnen Stationen anzugehen. Bei den Teilstationen Karosserie und Chassis wurde ein Weg gefunden die Variablen zu übertragen. Leider fehlte Herr Schwer um die Lösung zu testen

Montag, den 06.01.2020

AUFGEWENDETE ARBEITSZEIT: 240MINUten

 

Im Team erstellten wir neue Fotos mit den neu erworbenen Team-Shirts.

Dazu kamm noch eine Fehlerbehebung, da wir anfangs kein kontakt mit der Steuerung Teilstation CHassis und Karosserie herstellen konnten. Dies lag an einer falschen Portbelegung am verwendetem PC

Dienstag, den 07.01.2020

AUFGEWENDETE ARBEITSZEIT: 240MINUten

 

Wir testeten das neu zusammen gestellte Programm auf Master1. Hier wurden noch Probleme bei der Variablenübergabe zu MAster2 behoben.

Mittwoch, den 08.01.2020

AUFGEWENDETE ARBEITSZEIT: 240MINUten

 

Die Variablenübergabe wurde angefangen. Wir starteten mit der übergabe zwischen  der Teilstation Chassis und Master1. Desweiteren wurde in der Gruppe die Abschlussdokumentationbesprochen um einen Roten faden zu gestalten.

Montag, den 13.01.2020

AUFGEWENDETE ARBEITSZEIT: 240MINUten

 

Abgabe der Hauptdokumentation.

Auserdem wurden die Termine für die Fachgespräche mit unseren Lehrern besprochen.

Herr Schweer half mir bei der Programmierung der Teilstation Karosserie, da ich einen einstieg in der Programmiersprache Ablaufsprache benötigte.

Donnerstag, den 16.01.2020

AUFGEWENDETE ARBEITSZEIT: 240MINUten

Die Teilstation Karosserie wurde in der Ablaufsprache Programmiert und getestet. Die ersten Probeläufe waren erfolgreich. Ein Datenaustausch zum Master1 wurde auch eingerichtet.

Montag, den 20.01.2020

AUFGEWENDETE ARBEITSZEIT: 360MINUten

Heute wurden die Fachgespräche mit den projektverantwortlichen Lehrern Herr Löser, Herr Musielack und Herr Schäfer im Raum W16 durchgeführt. Mit Herr Schwer wurde das defekte Förderband 1 in der Teilstation Chassis durch ein baugleiches Band ersetzt.

Mit Herr Chatasing und Herr Schweer wurde die Datenübertragung zwischen PLCnext und Master1 in angriff genommen.

Donnerstag, den 23.01.2020

AUFGEWENDETE ARBEITSZEIT: 360MINUten

Das Ersatzförderband in der Teilstation Chassis ist bei weiteren Testläufen auch gerissen. Im Zuge der Demontage Überarbeiteten wir das Gestell des defekten Förderbandes.
Die Variablenübergabe zwischen Master1 und der PLCnext konnte deklariert werden. Diese laufen über die Prozessdaten PND_S1 INPUT.%X0 und PND_S1 OUTPUT.%X0.

Samstag, den 25.01.2020

AUFGEWENDETE ARBEITSZEIT: 660MINUten

Unser Team begann heute mit ersten Testläufen der kompletten Anlage. Hierbei sind Fehler aufgetreten die im Team gelöst wurden. Dies nahm leider viel Zeit in Anspruch. Es wurden weitere mechanische Verbesserungen an der Teilstation Karosserie vorgenommen. Der Sensor zum Stoppen der Förderbänder sieben und acht wurde neu positioniert um ein besseres Aufsetzen der Karosserie auf den Werkzeugträger zu ermöglichen.
Die Schleppkette des Materieleinlegers Karosserie wurde versetzt um den Motor zu entlasten.

Montag, den 27.01.2020

AUFGEWENDETE ARBEITSZEIT: 660MINUten

Unser Team begann heute mit ersten Testläufen der kompletten Anlage. Hierbei sind Fehler aufgetreten die im Team gelöst wurden. Dies nahm leider viel Zeit in Anspruch. Es wurden weitere mechanische Verbesserungen an der Teilstation Karosserie vorgenommen. Der Sensor zum Stoppen der Förderbänder sieben und acht wurde neu positioniert um ein besseres Aufsetzen der Karosserie auf den Werkzeugträger zu ermöglichen.
Die Schleppkette des Materieleinlegers Karosserie wurde versetzt um den Motor zu entlasten.

Donnerstag, den 30.01.2020

AUFGEWENDETE ARBEITSZEIT: 435MINUten

Wir richteten den Raum für die Präsentation her und erstellten den groben Rahmen der Präsentation für den kommenden Samstag auf. Das Programm wurde noch mal überabreitet um die Prozessdaten auf dem HMI einzeigen zu können.

Freitag, den 31.01.2020

AUFGEWENDETE ARBEITSZEIT: 325MINUten

Die Präsentation wurde mehrfach einstudiert und in der Gruppe besprochen. Der Prozess wurde mehrfach durchlaufen und auftretende Fehler behoben.

Samstag, den 01.02.2020

AUFGEWENDETE ARBEITSZEIT: 360MINUten

Unsere Gruppe starttete letzte Verbesserungen am frühem Morgen für die Präsentation. Im Zuge des Informationstages der BBS1 Mainz Fachschule Automatisierungstechnik wurde das Projekt dem Interressiertem Puplikum vorgestellt.

Montag, den 03.02.2020

AUFGEWENDETE ARBEITSZEIT: 360MINUten

Heute filten wir den abschließenden Prozess der Anlage  um die dem Nachtrag beizufügen. Desweitern räumten wir den Raum W15 wieder auf um den generellen  Unterrricht wieder zu ermöglichen.