Blog Simon Mauritz

Montag, den 24.Juni.2019

AUFGEWENDETE ARBEITSZEIT: 300 MINUTEN

Vor Beginn der Planungs-und Umsetzungsphase erfolgte heute die Teamfindung und ein erstes Kennlernen seiner Projektpartner.

Unser Team besteht aus 6 angehenden Technikern der Fachrichtung Prozess-und Produktautomatisierung.

Die heutige Gelegenheit wurde genutzt um die Anlage zu begutachten und erste Idee zu entwickeln.

Über die Sommerferien wurde einzelne Aufgabe verteilt um im August mit der Planungs-und Umsetzungsphase zu starten.

Meine Aufgabe wird darin besteht ein Logo und einen Projektnamen zu entwickeln.

Montag, den 19.August.2019

AUFGEWENDETE ARBEITSZEIT: 300 MINUTEN

Unter dem Motto „Brainstorming“ fand heute unsere Kick-Off Veranstaltung statt.

Den ersten Meilenstein des Projekts am 09.09.09 gilt es zu erreichen, dieser beinhaltet die Abgabe des ersten Entwurfes des Pflichtenheftes und die Online-Schaltung der Homepage.

Um zügig voran zu kommen Verteilten wir Aufgaben die uns über den gesamten Verlauf des Projektes begleiten werden.

Zu meinen Aufgaben werden die Inbetriebnahme des Roboters 1, Reifenmagazin und Drehtellers gehören.

Außerdem einigten wir uns auf unseren Projektnamen – CARisma war geboren.

Montag, den 26.August.2019

AUFGEWENDETE ARBEITSZEIT: 300 MINUTEN

Der dritte Tag startete mit der Erstellung des Pflichtenheftes und weitern Ideensammlung zum Projektumfang und Realisierung.

Roboter 1 konnte erfolgreich in Betrieb genommen werden und erste Versuche zur Programmierung wurden vorgenommen.

Einarbeitung in alte Dokumentationen und der Software COSIROP waren Voraussetzungen für den ersten kleinen Erfolg.

Montag, den 02.September.2019

AUFGEWENDETE ARBEITSZEIT: 300 MINUTEN

Am heutigen Tag war Zielsetzung das Pflichtenheft fertig zu stellen und die Website zu verfeinern.

An Roboter 1 und 2 wurde weitergearbeitet, ersten Punkte wurden erfolgreich gespeichert und in ein Programm eingepflegt. Für nächste Woche ist die Abgabe des Pflichtenhefts geplant und die Onlineschaltung der Homepage.

Montag, den 09.September.2019

AUFGEWENDETE ARBEITSZEIT: 300 MINUTEN

Die Installationen und Einarbeitung in die Software „PC Works“ stand heute im Vordergrund.
Der Teilnehmer Master 2 konnte mit den dazu gehörigen Slave´s (Reifenmagazin und Drehteller) verbunden werden.

Montag, den 16.September.2019

AUFGEWENDETE ARBEITSZEIT: 300 MINUTEN

Heuet fand die Einarbeitung in die Inbetriennahme der Roboter 1 und Roboter 2 statt. Diese Programierung der Roboter erfolgt durch die Software: COSIROP. Eine Verbindung konnte hergestellt werden und die ersten Teach-Punkte wurden gespeichert.

Meine Hauptaufgabe während des Projektes ist die Funktionsfähigkeit von Roboter 1 zu gewährleisten.

Montag, den 02.September.2019

AUFGEWENDETE ARBEITSZEIT: 360 MINUTEN

Roboter 2 wurde heute erfolgreich in Betrieb genommen werden und ein erstes Programm wurde angespielt und getestet.

Erste Versuche einen Reifen vom Förderband aufzuheben und auf das Chassis aufzustecken waren erfolgreich.

Montag, den 09.September.2019

AUFGEWENDETE ARBEITSZEIT: 300 MINUTEN

Um die Roboter an unseren Master 2 anzubinden, wird die Software PC Worx benötigt. Nach gründlicher Einarbeitung in die Software konnten alle Teilnehmer ausgelesen und externe Geräte (SEW Frequenzumrichter) konnte über GDSML-Datein hinzugefügt werden.

Montag, den 16.September.2019

AUFGEWENDETE ARBEITSZEIT: 300 MINUTEN

Heute wurde das Pflichtenheft mit unseren Projektbetreuern besprochen und offene Punkte wurden geklärt. Nach erfolgter Besprechung macht ich mich an die Arbeit unsere 3 Motoren, welche über Frequenzumrichter betrieben werden, zu parametrieren. Die Software die dafür benötigt wird stammt von SEW und nennt sich Movitools.

Montag, den 23.September.2019

AUFGEWENDETE ARBEITSZEIT: 300 MINUTEN

Nachdem am letzten Termin eine Verbindung zu den Antrieb hergestellt werden konnte, wurden heute die Datensätze übertragen und ein Handbetrieb konnte getestet werden. Die Verbindung erfolgte über eine serielle Schnittestelle und sollte in der kommenden Woche durch die Ethernet Verbindung ersetzt werden.

Montag, den 14.Oktober.2019

AUFGEWENDETE ARBEITSZEIT: 600 MINUTEN

Letzte Woche erfolgte der Handbetrieb der Antriebe, heute sollte dies über unsere Ethernet Verbindung erfolgen. Dafür mussten alle Parametersätze neu eingegeben werden. Die Ansteuerung erfolgte aufgrund einer unbekannten Fehlermeldung nicht.

Zielsetzung bis nächste Woche: Fehlermeldung entschlüsseln und beheben

Donnerstag, den 17.Oktober.2019

AUFGEWENDETE ARBEITSZEIT: 600 MINUTEN

Heute erstellten wir ein Gantt – Diagramm um uns selbst Meilensteine für unser Projekt zu setzten. Außerdem nutzen wir die Zeit um unsere Zwischenpräsentation am kommenden Montag vorzubereiten. Eine Teambesprechung folgte, um alle nötigen Informationen zusammen zu tragen. Die Inbetriebnahme der Fu´s über unseren Master konnte zum ersten Mal getestet werden, leider erfolglos.

Montag, den 21.Oktober.2019

AUFGEWENDETE ARBEITSZEIT: 300 MINUTEN

Die Zwischenpräsentation wurde erfolgreich gehalten und der nächsten Meilenstein erreicht. Nach gehaltener Präsentation erfolgte eine Feedback – Runde in der wir auf wichtige Punkte aufmerksam gemacht wurden. Diese angesprochen Punkte gilt es in den kommenden Wochen umzusetzen.

Montag, den 28.Oktober.2019

AUFGEWENDETE ARBEITSZEIT: 300 MINUTEN

Um unsere programmier Versuche am Master 2 weiter fortführen zu können, musste eine Variablendeklarationen erfolgen. Da ich nur über einen geringen Kenntnisstand in der benötigten Software verfüge, stellte sich diese Arbeit als äußerst Zeitintensive heraus. Leider konnten am heutigen Abend keine Erfolge verzeichnet werden.

Montag, den 04.November.2019

AUFGEWENDETE ARBEITSZEIT: 300 MINUTEN

Die Arbeiten der Vorgänger Woche wurden weiter forciert und erfolgreich abgeschlossen. Alle Sensoren und Aktoren wurden eingelesen und zugewiesen. Eine erste Programmsimulation war erfolgreich und legte den Grundstein für die kommende Woche

Montag, den 11.November.2019

AUFGEWENDETE ARBEITSZEIT: 300 MINUTEN

Am 17.Oktober scheiterte die Inbetriebnahme der Fu´s über unsere Ethernet-Verbindung. Nachdem letzte Woche die Grundsteine für einen zweiten Versuch gelegt wurden, probierten wir diese nun nochmal in Betrieb zunehmen. Die angeschlossen FU`s wurden neu parametriert und in PC Works erneut eingefügt. Über einen SEL_Word Baustein im Programm sollten diese angesteuert werden, leider wurde die Freigabe und Drehzahl vorgabe nicht übermittelt.
Grund: Vermutlich ein „BUS Fault“ am Umrichter

Montag, den 18.November.2019

AUFGEWENDETE ARBEITSZEIT: 300 MINUTEN

Dem Fehler von letzter Woche wurde heute auf dem Grundgegangen und gelöst. Der Problematik bestand in der Parametrierung der FU´S, ein Parametersatz wurde nicht Korrekt überschrieben und verhinderte somit die Kommunikation.
Hierzu wurde ein Testprogramm, ausschließlich mit Förderband 1, erstellt um hiermit die Fehlersuche zu vereinfachen.

Donnerstag, den 21.November.2019

AUFGEWENDETE ARBEITSZEIT: 300 MINUTEN

Nach erfolgter Inbetriebnahme von Förderband 1, sollte heute der Drehteller in Betrieb gehen.
Der Drehteller wurde zum vorhanden Projekt hinzugefügt und simultan zum Förderband 1 parametriert.
Die Gateway´s wurde im Projekt benannt um eine bessere Übersicht zu gewährleisten, leider stellte sich heraus das der „Bus Fault“ am Drehteller leuchtete.
Nach langer Suche und vergleich der alten Programmstände, stellte sich heraus, das im Gateway unterschiedliche DNS-Name verwendet wurden.
Als diese simultan zur Movitools Bezeichnung angepasst wurden konnte ebenfalls der Drehteller in Betrieb genommen werden.
Lösung: In PCworx und Movitools muss der gleiche DNS Name verwendet werden.

Montag, den 25.November.2019

AUFGEWENDETE ARBEITSZEIT: 300 MINUTEN

Drehteller und Förderband 1 wurden das letze Mal in Betrieb genommen, somit konnte heute mit der Lineareinheit von Rob2 weiter gemacht werden.
Alle Ein und Ausgänge wurden eingelesen und zugewiesen.

Anschließend erfolgte ein Testlauf der Teilstation, dieser war erfolgreich.

Montag, den 02.Dezember.2019

AUFGEWENDETE ARBEITSZEIT: 600 MINUTEN

Der heutige Tag wurde genutzt um eine Kommunikation zwischen den Robotern und unserer Master-Steuerung zu implementieren.
Die Abfrage der Ein und Ausgänge der Roboter erfolgt übern einen internen (COSIROP Software) E/A Monitor.
Über so genannten OB und TB Signale, welche über PC Works abgefragt werden können, werden die Roboter gesteuert.
Um dies zu Testen wurde versucht vom Förderband 4 ein Träger auf den Drehteller abzulegen.
Leider mussten wir feststellen das der Arbeitsraum des Roboters nicht ausreicht um diesen Aufgabe zu erfüllen.

Donnerstag, den 05.Dezember.2019

AUFGEWENDETE ARBEITSZEIT: 120 MINUTEN

Um der Problematik von Montag entgegen zu wirken, wurde der Arbeitsraum des Roboters 2 verändert, indem die Schiene auf der der Roboter sitz um ca. 5 cm verschoben wurde.

Montag, den 09.Dezember.2019

AUFGEWENDETE ARBEITSZEIT: 600 MINUTEN

Nachdem alle Unklarheiten und Verständnis Probleme der vergangenen Wochen und Monate beseitigt wurden, konnte ich meine Teilstationen in einem Bruchteil der Zeit erfolgreich einbinden und programmieren.

Die Inbetriebnahme von Roboter1 wurde heute ergänzt und umgesetzt. Dazu zählten die Einbindungen an Master 2 sowie die Programmierung in COSIROP und PC Worx

Donnerstag , den 12.Dezember.2019

AUFGEWENDETE ARBEITSZEIT: 120 MINUTEN

Abstimmungen mit Roboter 2 zur gemeinsamen Reifenmontage wurde erfolgreich umgesetzt und die Ersten Testläufe waren erfolgreich.

Samstag, den 14.Dezember.2019

AUFGEWENDETE ARBEITSZEIT: 600 MINUTEN

Ergänzungen in COSIROP für Roboter1 sind ständig notwendig um Stück für Stück einzelne Ablaufketten zu erstellen. Zusätzlich wird das Programm in PC Worx erweitert um die zwei Programme stückweise zu verzahnen. Zusätzlich erfolgte eine Abstimmung mit Master1 um den Bluetooth Austausch der einzelnen Signale zu gewährleisten.

Montag, den 16.Dezember.2019

AUFGEWENDETE ARBEITSZEIT: 600 MINUTEN

Das Reifenmagazin wurde heute vollständig Programmierung und in das Gesamtkonzept integriert. Der Austausch zwischen dem Touch Panel – Master2 – und Roboter 1 war erfolgreich und die benötigten Reifen werden auf dem Reifenträger bereit gestellt.

Donnerstag, den 19.Dezember.2019

AUFGEWENDETE ARBEITSZEIT: 300 MINUTEN

Die Einbindung des Zwischenlagers stand heute auf der Tagesordnung und wurde zügig abgearbeitet. Da immer mehr Routine und Verständnis vorhanden war, wurde die Einbindung immer schneller und einfacher.

Intensive Woche 06.01 – 10.01.2020

AUFGEWENDETE ARBEITSZEIT: pro Tag 600 Minuten

Da nach wie vor zu viel zu tun war und einige Abläufe noch optimiert werden mussten, entschieden wir uns im Team eine intensiv Woche einzulegen. Es folgten Optimierungen der Abläufe, Feinabstimmungen zwischen den Teilstationen, Dokumentationserstellung, Team-Besprechungen, Erstellung der Gesamtdokumentation und Programm Pflege in Form von Kommentaren und Beschreibungen.

Montag, den 13.Januar.2020

AUFGEWENDETE ARBEITSZEIT: 300 MINUTEN
Heute stand die Abgabe der Gesamtdokumentation an.
Alle Teildokumentationen wurden zusammen getragen und an die Projektbetreuer übergeben

Donnerstag, den 16.Januar.2020

AUFGEWENDETE ARBEITSZEIT: 120 MINUTEN
Am Zwischenlager wurde weiter Programmierung und Testläufe fanden statt.
Da die einzelne Testläufe immer mehr Zeit in Anspruch nehmen, dauern selbst kleinste Veränderung am 
Programm viel Zeit. Daher werden die kommenden Einträge kürzer Ausfallen, da die meiste Zeit mit 
Testläufen verbracht werden wird.

Montag, den 20.Januar.2020

AUFGEWENDETE ARBEITSZEIT: 300 MINUTEN
Am heutigen Tag fanden die einzeln Fachgespräche zum Projekt statt. Da diese einige Zeit in Anspruch 
nehmen und man sich im Vorfeld gegenseitig Abgefragt hat, konnte am Projekt nicht weiter gearbeitet 
werden.

Donnerstag, den 23.Januar.2020

AUFGEWENDETE ARBEITSZEIT: 120 MINUTEN
Die Einbindung der Not_Halt Funktion wurde in das Programm integriert und erste Testläufe fanden statt.
In PC Worx und in Cosirop waren Veränderung im Programm nötig und fanden in Abstimmung mit den anderen Projektpartner statt.

Samstag, den 25.Januar.2020

AUFGEWENDETE ARBEITSZEIT: 300 MINUTEN
Die Not_Halt Funktion wurde weiter ergänzt und optimiert. Der Gesamtprozess Ablauf wurde weiter 
optimiert und kleine Veränderung an der Programmierung wurden vorgenommen. 

Montag, den 27.Januar.2020

AUFGEWENDETE ARBEITSZEIT: 300 MINUTEN
Das Zwischenlager mit dem dazugehörigen Auslagerungsprozess konnte erfolgreich umgesetzt werden.
Außerdem wurde angefangen den Raum für den Tag der Kundenübergabe am 01.02.2020 vorzubereiten.

Donnerstag, den 30.Januar.2020

AUFGEWENDETE ARBEITSZEIT: 300 MINUTEN
Der Auslagerungsprozess wurde optimiert und erweitert. Eine direkt Auslagerung ohne Umwege über das 
Zwischenlager ist nun möglich. Außerdem wurde der Raum für den Kundentag weiter vorbereitet.

Freitag, den 31.Januar.2020

AUFGEWENDETE ARBEITSZEIT: 300 MINUTEN
Der heutige Tag wurde genutzt um sich auf den morgigen Kundentag vorzubereiten. Die Präsentation 
wurde geübt und der Ablauf wurde immer wieder durch gespielt.

Samstag, den 01.Februar.2020

AUFGEWENDETE ARBEITSZEIT: 300 MINUTEN
Der Tag der Kundenübergabe und Abschluss des Projektes. Das Projekt wurde erfolgreich an den Kunden 
übergeben und eine Erklärung zu allen relevanten Punkten wurden gegeben.

Montag, den 03.Februar.2020

AUFGEWENDETE ARBEITSZEIT: 300 MINUTEN
Heute wurde alles wieder auf „0“ gesetzt, aufgeräumt und die Anlage wurde für das nächste Projektteam 
ordentlich hinterlassen.